speakeasy — 01.12.17 19:00

Am 1. Dezember mit DJane Käry: Elektro Pop, richtig tanzbare geile Musik.

Speakeasy waren die Flüsterbeizen während der Prohibition in Amerika, einer ganz schrägen Zeit. Speakeasy heisst flüstern, leise sprechen, damit keiner hörte, was die Dame haben wollte. Bei uns dürfen die Damen alles laut sagen…

Zum Flüstern passt das Intime, z.B. das Tanzen, Flirten, Lachen. Fordere die Schöne deiner Wahl zum nächsten Tanz auf. Oder den Mann, der dir besser als die anderen gefällt.

Darum heissen viele Freitage nun speakeasy, lets dance. Findet und amüsiert euch. Wir machen von 22.30 Uhr bis um 0.30 Uhr im Catway laute Tanzmusik; dieses Mal Elektro Pop vom Feinsten.

Und Bitte bitte bitte, Schwingt das Tanzbein.

Wir wollen mehr Party machen, das Schaffen neuer Kontakte erleichtern, das Tanzen animieren.
Es ist einfacher und gewohnter, die Dame oder den Herrn, der ihre Aufmerksamkeit erregt hat, um den nächsten Tanz zu bitten. Das geht vielen einfacher als das simple Ansprechen. Dafür fehlen die Worte, das ist ungewohnt.

Grundsätzlich sollen alle Paare, Damen und Herren, die im Catway um die Spiegelbühne sitzen, um den nächsten Tanz gebeten werden dürfen.–Von den Herren oder von den Frauen.
In der Orangerie herrscht grundsätzlich immer auch Damenwahl. Aber ob die oder der Angesprochene dann annimmt, ist deren oder dessen Entscheidung. Und auch wie sich das weiter entwickelt, ist jedem selbst überlassen. Bei uns in der Orangerie ist alles möglich, aber nichts muss.

Wir sind der Meinung, dass das Tanzen eine einfachere Kontaktaufnahme ist als das direkte Ansprechen hinten in der Lounge. Da fehlen vielen die Worte.

Apropos Lautstärken: Bis um 22.30 Uhr spielen wir Hintergrundmusik zum gediegenen Dinner. Präsent, aber nicht laut.

Ab 22.30 heben wir die Lautstärke an, denn getanzt wird erfahrungsgemäss nur, wenn die Musik dominierend laut ist. Wir regeln den Restaurantbereich nach Möglichkeit leiser, aber es ist der gleiche Raum wie der Catway, leise wird es bis um 0.30 Uhr nicht sein.

Dresscode:

Wir haben einen neuen Dresscode.
Die Unterhosen-Pflicht und der Schrei nach dem T-Shirt, das wie bei mir um die Giga-Wampe spannt, ist ab sofort aufgehoben. Es sollen lange Hosen oder Jeans sein, wenn einer will und auch das offene Hemd über der Hose wie in den Ferien wird gerne gesehen.

Einzig die Strassenschuhe wollen wir nicht. Also barfuss oder mitgebrachte Treter, denn alles andere ist für die anderen unhygienisch.

Gewisse Parties oder Events haben ihren eigenen Dresscode. Dieser geht aus der Ausschreibung hervor.

Der Grund für diese Änderung ist einfach. Lange Hosen sehen bei den Männern besser aus als Unterhosen, auch als Boxershorts und wirkliche Dessous für Männer tragen die wenigsten. Diese speziellen Stücke sind logischerweise immer noch erlaubt und gerne gesehen.

Wir wollen mehr Party, das Tanzen animieren und das geht angezogen in langen Hosen besser als in Unterhosen.

Verena und das Team der Orangerie

Kommentare

×
Thumb_08657f734c

Finde die Idee zauberhaft. Party für "open mind people".

Du must eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.

Reservationen

2 Personen kommen.

Du musst registriert sein um dich für ein Event anzumelden.