Halbzeit

Der Jahreswechsel steht vor der Tür, Silvester.

Der letzte Tag im alten und der erste im neuen Jahr, das all das wieder bringen soll, was uns im 2016 freute und am liebsten noch viel mehr von dem, was uns täglich motivierte, antrieb und grinsen liess, wenn wir erfolgreich waren.

Das tönt nach Mann und ist heute schon viel Frau. Denn auch die Damen wissen, was sie wollen, wie und wann und manchmal auch wie viel. Die Emanzipation hat Unterschiede eliminiert und neue Kräfteverhältnisse geschaffen. Nicht nur rechtlich, auch im zwischenmenschlichen Bereich.

Die Starken wissen, dass sie die stärker sind und die begrenzt leistungsfähigen haben gelernt, dass sie mit ihren Talenten nicht fahrlässig umgehen sollten, wenn sie im entscheidenden Moment ihren Mann stehen wollen. Dann geht die Rechnung wieder für beide auf, auch wenn es nicht mehr die gleiche Rechnung ist wie früher.

Halbzeit ist auch in Bezug auf Silvester. Rund die Hälfte der Plätze sind bereits reserviert.

Wir wollen nicht mehr als 220 bis 250 Leute an dieser Gala bei uns begrüssen, bei 220 Personen machen wir den Vorverkauf dicht, weil wir auch für die spontanen Gäste noch Platz haben möchten, die am Abend selbst erst beschliessen, dass sie nicht alleine ins neue Jahr rutschen wollen. Das spontane Lust haben und dieser Eingebung auch nachgeben ist, bis zu einem gewissen Masse, ganz in unserem Sinn und Geiste.

Noch lieber sind uns jene, die ihre Plätze im Voraus reservieren. Damit erleichtert ihr Verena und ihren Damen die Vorbereitung.

Auch Brian Bruno ist am Vorbereiten seiner Auftritte. Das Gala wird vom Essen und Trinken über die Musik bis zum ersten Spektakel auf den Matten im neuen Jahr ganz sicher wieder grossartig werden.

Wir freuen uns.

en liebe Grüessli,

Verena, ihr Team und Urs

Kommentare

Du must eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.